Konzerte

Haßlocher Turm-Initiative

Aktuell

Die Programme vergangener Veranstaltungen finden Sie unter Rückschau.

27. Mai 2018; Achtundzwanzigstes Benefizkonzert

„Komm, heiliger Geist, Herre Gott“

Prof. Stephan E. Wehr

spielt am Dreifaltigkeitssonntag

Zugunsten des Turms der Christuskirche

am Sonntag, 27. Mai 2018

um 17 Uhr in der Christuskirche

Eintritt frei

Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

 

 

P R O G R A M M

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An der Orgel: Stephan E. Wehr

Studium der Kirchenmusik und Dirigieren an der Hochschule für Musik Köln: Orgel bei Michael Schneider und Dirigieren bei Volker Wangenheim. Nach seinem Diplom folgten Studien bei Michael Gielen in Salzburg und Peter Planyavsky in Wien. Stephan E. Wehr war mehrfach Preisträger bei den Wettbewerben „Jugend musiziert“, u.a. in der Wertung „Orgelimprovisation“ Erster Bundespreisträger. 1991 erhielt er den Musikpreis des „Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie“ und war Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

 

Seine Kapellmeisterlaufbahn begann er als Solorepetitor an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf. Es folgten Engagements als Studienleiter und Kapellmeister am Theater Hagen und als Musikalischer Oberleiter am Kleist-Theater in Frankfurt an der Oder.

 

Stephan E. Wehr unterrichtet seit dem Wintersemester 2ooo hauptamtlich an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Im Juni 2oo6 erhielt er den Ruf als Professor für die musikalische Leitung der heutigen „Rheinischen Opernakademie“. Zusammenarbeit mit den Bergischen Symphonikern (Evgenin Onegin, Don Giovanni, Les Contes d’Hoffmann) sowie der Neuen Philharmonie Westfalen (Orphée aux enfers).

 

Letzte Opernproduktionen der Hochschule für Musik und Tanz in Köln:

  • 2o14 E. Krenek: Der Diktator / Schwergewicht oder die Ehre der Nation / Das Geheime Königreich
  • 2o15 G. Donizetti: L’elisir d’amore
  • 2o16 B. Britten: A midsummer night’s dream
  • 2o17 E. Humperdinck: Hänsel und Gretel
  • 2o18 W. A. Mozart: Die Zauberflöte

 

Konzerttournee 2o11 mit dem Hochschulorchester Köln zum 1oo. Todestag von Gustav Mahler (V. Sinfonie) mit Konzerten in Köln, Salzburg, Meran, Toblach und Sterzing.

Von Mai 2o14 bis Dezember 2o16 leitete er interimistisch an der HfMT Köln auch die Dirigierklasse.

Regelmäßige Erarbeitung zeitgenössischer Werke (Mark Steinhäuser: Spiegel-geschichte UA; Oliver Knussen: Where the wild things are; Wolfgang Rihm: Jakob Lenz).

Konzerte als Pianist im Bereich Kammermusik und als Organist runden seine künstlerische Tätigkeit ab.

Gemeinsam mit Michael Hampe: Meisterkurse an der Europäischen Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Montepulciano.

Viel beachtet war seine Weltersteinspielung von Anton Schweitzers fünfakti-ger Oper „Alceste“ bei NAXOS (8.555925-26).

Zugleich ist dieses Werk von ihm bei Schott Musik International herausge-geben worden.

Weitere CD-Einspielungen als Organist (u.a. Petr Eben, Sonntagsmusik) sind im Axel-Gerhard-Kühl-Verlag erschienen (AGK12216, AGK 12221).

 

Information zur Verwendung Ihrer Spenden:

Die HTI hat mit dem dritten Abschnitt, der Restaurierung der alten Ulrichskapelle, begonnen. Sie ist das älteste Stück Architektur, das in unserem Dorf erhalten geblieben ist, mindestens 2oo Jahre älter als das „Älteste Haus“ von 1599. Die Gutachter empfehlen die Tieferlegung des jetzt mehr als einen Meter zu hohen Bodens, damit der Raum in seinen ur-sprünglichen Proportionen wieder wirken kann, aber auch, um die Wand-malereien, die zum Teil unter dem jetzigen Niveau versteckt sind, in ihrem ursprünglichen Umfang wieder sichtbar werden zu lassen.

Dafür sind größere Mittel als bisher erforderlich. Wenn Sie dazu mehr

beitragen wollen, als Sie heute geben können, steht Ihnen das Konto der Haßlocher Turm-Initiative bei der Sparkasse Rhein-Haardt (DE50 546 512 40 000 490 4900) zur Verfügung. Dann stellen wir Ihnen auch gern eine Spendenbescheinigung aus.

 

Fantasia super „Komm, Heiliger Geist, Herre Gott

in organo pleno, il canto fermo nel pedale

BWV 651

Johann Sebastian Bach

(1685 – 175o)

Pfingstkonzert (1983)

I. Praeludium II. Meditation und Choral „Veni, creator“

III. Finale „Nun bitten wir den heiligem Geist“

Harald Genzmer

(19o9 – 2oo7)

„Komm, Heiliger Geist“

à 2 claviers et pédale

BWV 652

Johann Sebastian Bach

(1685 – 175o)

Choralfantasie « O heiligste Dreifaltigkeit »

(1956)

Hermann Schroeder

(19o4 – 1984)

“Komm, Heiliger Geist”

BuxWV 199

Dietrich Buxtehude

(1637 – 17o7)

Toccatenfuge: Hommage à Buxtehude (1987)

I. Con enfasi

II. Scherzando

III. Tempo primo

Petr Eben

(1929 – 2oo7)

« Komm, heiliger Geist »

BuxWV 2oo

Dietrich Buxtehude

(1637 – 17o7)

Praeludium und Fuge D-Dur

BWV 532

Johann Sebastian Bach

(1685 – 175o)

Nächstes Konzert am 2. November

Mit Bezirkskantor S. Reichert und Prof. Christopher Jung/Halle am 2. November 2o18

Herzliche Einladung schon heute!

Diese Homepage ist online seit Mai 2008.

Stand: 27.05.2018