Vorherige

Haßlocher Turm-Initiative

30. Oktober 2015; Zwanzigstes Benefizkonzert


am Freitag, 30. Oktober 2015
um 19 Uhr in der Christuskirche

Eintritt frei
Spenden sind zu gleichen Teilen gedacht für die Haßlocher Turm-Initiative und für die neue Orgel der Neustadter Stiftskirche

P R O G R A M M

Werke von Johann Sebastian Bach, aus dem „III. Teil der Clavierübung“ von 1739

Dieses Benefizkonzert ist zugleich das XVI. Konzert der Reihe „Bach. Das Orgelwerk“, während des Jahres 2o15 gespielt von Bezirkskantor Simon Reichert an mehreren Orgeln im Dekanat

Präludium Es-DurBWV 552, I
  
Kleine Choralbearbeitungen
  
Kyrie, eleison BWV 672
Christe, eleison BWV 673
Kyrie, eleison BWV 674
  
Allein Gott in der Höh sei Ehr BWV 675
Allein Gott in der Höh sei Ehr BWV 677
  
Dies sind die heilgen zehn Gebot BWV 679
  
Wir glauben all an einen Gott BWV 681
  
Vater unser im Himmelreich BWV 683
  
Christ, unser Herr, zum Jordan kam BWV 685
  
Aus tiefer Not schrei ich zu dir BWV 687
  
Jesus Christus, unser Heiland BWV 689
  

P a u s e
mit Sektempfang der Haßlocher Turm-Initiative in der ehemaligen Ulrichskapelle, deren Restaurierung die eine Hälfte der Spenden zugute kommt; die andere ist für die neue Orgel der Neustadter Stiftskirche gedacht.

Große Choralbearbeitungen  
  
Kyrie, eleison BWV 669
Christe, eleison BWV 670
Kyrie, eleison BWV 671
  
Allein Gott in der Höh sei EhrBWV 676
  
Dies sind die heilgen zehn Gebot BWV 678
  
Wir glauben all an einen Gott BWV 680
  
Vater unser im Himmelreich BWV 682
  
Christ, unser Herr, zum Jordan kam BWV 684
  
Aus tiefer Not schrei ich zu dir BWV 686
  
Jesus Christus, unser Heiland BWV 688
  
Fuge Es-Dur II BWV 552
  

Erläuterungen von Felicitas Hübner zu den einzelnen Werken findet man im Gesamtprogramm „Bach. Das Orgelwerk“, hg. vom Dekanat Neustadt, das in der Kirche bereitliegt.

Die Haßlocher Turm-Initiative dankt dem Solisten unseres 2o. Benefizkonzerts, Herrn Bezirkskantor Simon Reichert, für sein Kommen im Rahmen seiner Aufführung des gesamten Orgelwerks von Johann Sebastian Bach.

Der doppelten Zugehörigkeit des Abends zu beiden Reihen entspricht die doppelte Zuordnung der eingehenden Spenden: Sie dienen einerseits der Restaurierung der Ulrichskapelle (auch „Turmraum genannt“) und andererseits der Anschaffung einer neuen Orgel in der schon restaurierten Neustadter Stiftskirche.

Die Werke, die zu hören sein werden, finden Sie, zusammen mit ausführlichen Erläuterungen von Felicitas Hübner, in dem umfangreichen Begleitheft der Reihe „Bach. Das Orgelwerk“, dort auf den Seiten 78 bis 82; es liegt in der Kirche bereit.




26. Juni 2015; Neunzehntes Benefizkonzert


zugunsten des Turms der Christuskirche

am Freitag, 26. Juni 2015
um 19 Uhr in der Christuskirche

Eintritt frei
Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

P R O G R A M M

Intrada und RomanceRobert Jones
aus dem Album “Collage” für Orgel ( Steffen Magin)* 1945
  
Begrüßung
  
I believe in springtime (Anthem) John Rutter
* 1945
  
Peace i leave with you John Barnard
* 1948
  
Look at the world (Anthem) John Rutter
  
Lord’s Prayer (Solo: Bruno Schaaf) Albert Hay Malotte
1895 – 1964
  
May the road rise to meet you (Irischer Segen) James E. Moore
* 1951
  
Aria für Flöte und Orgel Christopher Tambling
(Kerstin Scherrmann, Steffen Magin) * 1965
  
Ave verum (opus 2, Nr. 1) Edward Elgar
1857 – 1934
  
Danket Gott, denn er ist gut Charles Stanford
1852 – 1924
  
Gloria aus der „Missa brevis in B“ Christopher Tambling
  
Allegro moderato in F für Orgel (Stephanie Hasch) Charles J. May
  
Du läßt den Tag, o Gott, nun enden Text: Raymund Weber 1989
Melodie und Satz: Clement Cotterill Scholefield 1874
  
Präludium, Interludium und Toccata (Steffen Magin) über ein Thema von Edward Elgar
  
Herr, segne uns Rappard / Giffey
  

Ausführende:
   Singkreis Lebenstöne
   Katholischer Kirchenchor Haßloch
   Bruno Schaaf (Bariton)
   Kerstin Scherrmann (Querflöte)
   Stephanie Hasch (Orgel)
   Steffen Magin (Orgel, Klavier und Leitung)




25. April 2015; Achtzehntes Benefizkonzert


zugunsten des Turms der Christuskirche

am Samstag, 25. April 2015
um 19 Uhr in der Christuskirche

Eintritt frei
Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

P R O G R A M M

Orgel-Toccata Amazing Grace Christopher Pardini
Bernd Camin
  
Begrüßung Siegfried Adelmann
  
Groß ist, Gott, deine Welt Aonymus, Arr. Siegfried Salten
Männerchor
  
Abendlied zu Gott Herrmann Josef Settelmeyer
Männerchor
  
Ich danke meinem Gott unbekannter Komponist
Männerchor
  
Meditation aus der Oper „Thais“ Jules Massenet
Querflöte und Klavier
Susanne Günther/Bernd Camin
  
Lobt den Herrn der Welt Henry Purcell, Arr. Willy Trapp
Männerchor
  
Du, Herr, gabst uns dein festes Wort trad
  
Hypnosis Jan Clarke
Querflöte/Klavier
Susanne Günther/Bernd Camin
  
Denn er hat seinen Engeln befohlen (Psalm 91) Chorsatz: K. Heizmann
Gemischter Chor
  
He’s always close to you Martin Carbow
Gemischter Chor
  
Halleluja Leonhard Cohen, Arr. Bernd Camin
Gemischter Chor
  
Morceau de concours Gabriel Fauré
Gemischter Chor
  
Lord, forgive us this day trad., Arr. Bernd Camin
Gemischter Chor
  
Ich lobe meinen Gott, der aus der Tiefe mich holt Siegfried Lehmann, Arr. Bernd Camin
Gemischter Chor
  
Großer Gott, wir loben dich, Choralbearbeitung: Bernd Camin
  
Bolero Moritz/Maurice Moszkowski, arr. Bernd Camin
Orgel
Bernd Camin
  
Die Ausführenden
Gemischter Chor und Männerchor der Sängervereinigung

Am 26.7.2o14 feierte die Sängervereinigung Haßloch einen Jubiläumsabend aus Anlaß des 5-jährigen Bestehens ihres Gemischten Chores, der auf Initiative von Chordirektor Bernd Camin 2oo8 gegründet wurde. Bernd Camin ist bereits seit seinem zwölften Lebensjahr an der Orgel und seit seinem siebzehnten als Chorleiter aktiv.
Mittlerweile sind 60 Damen und 35 Herren im Chor angemeldet.
Zu den Höhepunkten im Laufe der 6 Jahre gehörten ein Auftritt auf der Bundesgartenschau in Koblenz und eine Chorreise ins Erzgebirge. Dresden und das Umland wurden besucht. In der Frauenkirche gab es einen Auftritt, sehr zur Freude der übrigen Besucher. Die Beteiligung am Chortreffen auf der Wachtenburg mit 9 Vereinen war ebenfalls ein großer Erfolg.
Auch beim Jahreskonzert der Sängervereinigung in der Aula des Gymnasiums glänzte der Chor mit hervorragenden Beiträgen.
Für dieses Jahr sind Auftritte auf der Landesgartenschau in Landau geplant, beim Waldfest des Musikvereins Haßloch und natürlich bei den Veranstaltungen der Sängervereinigung. Der Chor probt dienstags ab 18.3o bis 20.oo Uhr im Vereinshaus, in der Siegfried-Perrey-Str. 2 (Sandbuckel); neue Sänger/innen sind herzlich willkommen.

Für traditionelle Momente und Beiträge sorgt schon viele Jahrzehnte der Männerchor der Sängervereinigung, immer noch mit ca. 6o Sängern auf der Bühne. Das sucht seinesgleichen im Sängerkreis Neu-stadt. Der Chor brilliert mit klassischem Liedgut, hat aber auch den Weg zu modernen Melodien gefunden. Bei vielen Reisen, auch ins Ausland, konnten die Sänger ihr Können zeigen; dabei wurden sie begeistert gefeiert.
Der Männerchor probt ebenfalls dienstags ab 2015 Uhr. im Haus der Sängervereinigung. Auch hier sind neue Sänger herzlich willkommen.

Siegfried Adelmann, 1. Vorsitzender der Sängervereinigung


Information zur Verwendung Ihrer Spenden:

Die Arbeiten im Innern des Turmes sind fast abgeschlossen.
Nun erwarten wir die Fachleute, deren Gutachten Auskunft über die im Erdgeschoß notwendigen Arbeiten erbringen sollen.

Für Zuwendungen auf das Konto 490 4900 bei BLZ 546 512 4o (Sparkasse Rhein-Haardt) können wir Bestätigungen für das Finanzamt ausstellen, wenn Sie uns Ihre Anschrift angeben.



7. November 2014; Siebzehntes Benefizkonzert


zugunsten des Turms der Christuskirche

am Freitag, 7. November 2014
um 19 Uhr in der Christuskirche

Eintritt frei
Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

P R O G R A M M

Präludium und Fuge f-moll Johann Sebastian Bach
(BWV 534) (1685 – 175o)
  
Ein feste Burg ist unser Gott Johann Sebastian Bach
(BWV 720) (1685 – 1750)
  
"Wachet auf", ruft uns die Stimme Johann Sebastian Bach
(BWV 645) (1685 – 1750)
  
Voluntary d-moll Samuel Wesley
  (1766 - 1837)
  
Fantasia und Fuge c-moll Johann Christian Heinrich Rinck
(aus opus 55) (177o – 1846)
  
Voluntary A-Dur John Stanley
(aus opus 7) (1713 – 1786)
  
Baroques: Suite in 5 Sätzen Seth Bingham
(opus 41, 1944) (1882 – 1972)
  
  • Overture
  • Rondo Ostinato
  • Sarabande
  • Rhythmic Trumpet
  • Voluntary



  • 11. Juli 2014; Fünfzehntes Benefizkonzert


    zugunsten des Turms der Christuskirche

    am Freitag, 11. Juli 2014
    um 19 Uhr in der Christuskirche

    Eintritt frei
    Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

    Die Ausführenden

    kommen erneut aus dem Kirchenmusikalischen Seminar Neustadt, wie schon beim 2. und beim 11. Benefizkonzert im Rahmen der Haßlocher Orgelmusiken.

    Simon Reichert ist am 22. Juni in Freiberg (Sachsen) mit dem „Grand Prix ECHO“ ausgezeichnet worden; dazu gratulieren wir ihm herzlich. Der „Grand Prix ECHO“ wird im Rahmen der Gottfried Silbermann Gesellschaft durch die Vertreter von acht europäischen Städten (EUROPAE CIVITATES HISTORICORUM ORGANORUM) verliehen.

    Das Programm wird also das Finalprogramm des Wettbewerbs sein.
    Am Anfang spielt Andreas Hasslocher einen Orgelchoral von Georg Böhm und begleitet anschließend die Strophen 1 und 4 des Liedes mit einem eigenen Satz.



    Andreas Hasslocher, Neustadt-Hambach
    Bezirkskantor Simon Reichert, Neustadt

    P R O G R A M M

    Präludium und Fuge a-Moll Johann Sebastian Bach
    (BWV 543) (1685 – 175o)
      
    Präludium g-Moll Dietrich Buxtehude
    BuxWV 149 (1637 – 1707)
      
    Gebrochene Flügel Tilo Medek
    (komponiert 1975) (1940 – 2006)
      
    Komm, heiliger Geist, Herre Gott  
    Evangelisches Gesangbuch 125, Gotteslob 247  
      
    Choralfantasie Franz Tunder
    Gemeinde: Strophen 1 bis 3 (1614 – 1667)
      
    Präludium und Fuge C-Dur Johann Sebastian Bach
    (BWV 545)  
      
    Concerto a cinque Tomaso Albinoni
    (in einer Bearbeitung von Simon Reichert) ( 1671 – 175o)
      



    23. Mai 2014; Vierzehntes Benefizkonzert


    zugunsten des Turms der Christuskirche

    am Freitag, 23. Mai 2014
    um 19 Uhr in der Christuskirche

    Eintritt frei
    Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

    Christoph Andreas Schäfer,

    Kantor an der Heiliggeistkirche in Heidelberg, der früheren Hauptstadt der ehemaligen Kurpfalz, zu der auch Haßloch gehört hat.

    Geboren in Wertheim am Main, studierte er Kirchenmusik in Heidelberg und Düsseldorf mit Abschluß Staatsexamen.

    1986-199o war er Assistent von KMD Prof. Oskar Blarr an der Neanderkirche in Düsseldorf.

    Nach hauptberuflichen Tätigkeiten als Kantor in Walsrode (Lüneburger Heide) und als Kirchenmusiker an der Christus- kirche Freiburg hat er seit 1998 das Amt des Kantors an der Heidelberger Heiliggeistkirche inne.

    Dort leitet er die Heidelberger Studentenkantorei und grün- dete neben der Heidelberger Kinderkantorei auch die Junge Kantorei Heiliggeist.

    Ihm obliegt die künstlerische Leitung der wöchentlichen Veranstaltungsreihe „Stunde der Kirchenmusik“, die er vor über 1o Jahren ins Leben rief.

    Zudem ist er Lehrbeauftragter an der Musikhochschule Freiburg und künstlerischer Leiter der Jungen Kantorei Freiburg.

    Als Organist und Chordirigent konzertierte er in Norwegen, Finnland, Polen, Ungarn, Ukraine, Weißrußland, Holland, Schweiz, Italien, Frankreich, Schweden, Ägypten, den USA und Syrien.

    P R O G R A M M

    Präludium und Fuge G-Dur Johann Sebastian Bach
    (BWV 541) (1685 – 175o)
      
    „Onder Linden groene“ Jan Pieterzoon Sweelinck
    Variationen über ein Volkslied (1562 – 1621)
      
    “Kuckuck und Nachtigall” Georg Friedrich Händel
    Adagio und Allegro aus dem Orgelkonzert F-Dur (1685 – 1759)
    (HWV 295) 
      
    Amsel auf dem Dach Oskar Gottlieb Blarr
    (In organo aliquotum)* 1934
      
    „Le Coucou“ Francois Couperin
      (1668 – 1733)
      
    “Wie lieblich ist der Maien” Klaus Uwe Ludwig
    („Mit Lieb bin ich umfangen“, Volkslied, 1582) * 1943
      
    Evangelisches Gesangbuch 5o1 
    Gemeinde: Strophen 1 und 2  
      
    Introduction und Passacaglia Josef Gabriel Rheinberger
    aus der Orgelsonate e-Moll (opus 132) (1839 – 19o1)
      



    1. November 2013; Dreizehntes Benefizkonzert


    zugunsten des Turms der Christuskirche

    am Freitag, 1. November 2013
    um 19 Uhr in der Christuskirche

    Eintritt frei
    Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

    Martin Schmeding,
    Professor für Orgelspiel an der Musikhochschule Freiburg i. Br., unterrichtet den diesjährigen Jugend-musiziert-Preisträger, Lukas Euler aus Haßloch, der in der Reihe der Haßlocher Orgelmusiken zuletzt im 11. Benefizkonzert am 21. Juni zu hören war.

    Martin Schmeding ist vielfacher Preisträger, unter anderen Wettbewerben

    • beim Mendelssohn-Bartholdy-Wettbewerb (Berlin),
    • beim Pachelbel-Wettbewerb (Nürnberg),
    • beim Ritter-Wettbewerb (Magdeburg),
    • beim Deutschen Musikwettbewerb (Berlin),
    • beim Europäischen Wettbewerb junger Organisten (Laibach) und
    • beim Musica-antiqua-Competition (Brugge).

    Geboren 1975 in Minden, hat er Kirchenmusik und Musikerziehung, Blockflöte und Orgel studiert und beide Instrumente mit dem Konzertexamen abgeschlossen.

    Als Organist hat er in Düsseldorf und an der Dresdner Kreuzkirche gewirkt. Seit 2o12 ist er Titularorganist der Freiburger Ludwigskirche und Leiter des „Herdermer Vokalensembles“ (Kammerchor des ehemaligen Landeskantorats Südbaden).

    Nach verschiedenen Lehraufträgen ist er seit 2oo4 Professor für Orgel an der Freiburger Musikhochschule. Seit 2o12 leitet er das von ihm ins Leben gerufene „Institut für Kirchenmusik“ dieser Hochschule.

    Zahreiche Aufnahmen für Fernsehen, Rundfunk und CD liegen vor.

    Mit dem Gewinn des „Echo Klassik 2o1o“ als Instrumentalist des Jahres erhielt Martin Schmeding für seine Einspielung „J. S. Bach: Goldberg-Variationen (Orgelfassung)“ einen der bedeutendsten internationalen Musikpreise.



    P R O G R A M M

    Toccata in F Dietrich Buxtehude
    (BuxWV 156) (1637 – 17o7)
      
    Concerto d-moll nach Antonio VivaldiJohann Sebastian Bach
    (BWV 596) (1685 – 175o)
    (ohne Bezeichnung) – Grave – Fuga (Allegro) –  
    Larghetto – (ohne Bezeichnung)  
      
    Choralvorspiel „Allein Gott in der Höh sei Ehr“ 
    (Canto fermo in Tenore, BWV 663) 
    Evangelisches Gesangbuch Lied Nr. 179 
    Gotteslob Lied Nr. 457  
      
    Fantasia g-moll Johann Gottfried Müthel
     (1728 – 1788)
      
    Trio d-moll Johann Ludwig Krebs
      (1713 – 178o)
      
    Gebrochene Flügel Tilo Medek
    (komponiert 1975) (194o – 2oo6)
      
    Allegro d-moll Felix Mendelssohn-Bartholdy
    (komponiert 1844) (18o9 – 1847)
      
    Studie II Robert Schumann
    (opus 56) (181o – 1856)
      
    Sonate III a-moll August Gottfried Ritter
    (opus 19) (1811 – 1885)
      
    Änderungen vorbehalten


    Wir verdanken sozusagen dem Schüler (Lukas Euler), daß sein Lehrer (Prof. Martin Schmeding) heute zum Konzert nach Haßloch gekommen ist.

    Wir verdanken andererseits unserem Bezirkskantor, Simon Reichert, daß dieses Konzert im Rahmen des Kirchenmusiktages des Dekanats Neustadt stattfindet. Auf seine Anregung hin wird Martin Schmeding morgen vormittag mit denen, die das Kirchenmusikalische Seminar Neustadt besuchen, an der Haßlocher Hartung-Winterhalter-Orgel arbeiten.
    (Auf die neue große Orgel in der Neustadter Stiftskirche werden wir noch warten müssen.)

    Die Vorbereitungen für die Begehbarmachung des Turmes der Christus-Kirche sind so weit vorangekommen, daß die Arbeiten an der Beleuchtung und an den Treppen vielleicht noch in diesem Jahr begonnen werden können.




    23. August 2013; Zwölftes Benefizkonzert


    zugunsten des Turms der Christuskirche
    Christian Stegmann, Orgel
    Torsten Wenz, Schlagwerk

    am Freitag, 23. August 2013
    um 19 Uhr in der Christuskirche

    Eintritt frei
    Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

    P R O G R A M M

    Präludium und Fuge D-DurJohann Sebastian Bach
    (BWV 532) (1685 – 175o)
      
    Aus den „Biblischen Visionen“ Bernhard Krol
    für Vibraphon und Orgel: (192o – 2o13)
    – Jakob  
    – Josef  
      
    Concerto a-moll (nach Vivaldi) Johann Sebastian Bach
    Allegro – Adagio – Allegro (1685 – 1750)
    (BWV 593) 
      
    “Hoemmage” für Schlagwerk und Orgel Stephan Adam
    (komponiert 2oo5)* 1954
      
    Cantilene F-Dur (für Orgel)Joseph Rheinberger
    (opus 142/2) (1839 – 19o1)
      
    Sonate Nr.3 a-moll August Gottfried Ritter
    (Bearbeitung für Pauken und Orgel) (1811 – 1885)
      

    Die Ausführenden

    Christian Stegmann,
    seit 2oo3 Kantor an St. Johannes in Kitzingen, Regionalkantor und Orgelsachverständiger des Bistums Würzburg für die Dekanate Ochsenfurt und Kitzingen.
    Initiator der Reihe „Orgelmusik zur Marktzeit“, Leiter der Kantorei und des von ihm gegründeten Kammerchores St. Johannes.
    Rege Konzerttätigkeit als Organist und als Chorleiter. 2o12 erhielt er den Kulturpreis der Stadt Kitzingen.

    Studium der Kirchenmusik bei Wolfgang Seifen, Hans-Dieter Möller und Raimund Wippermann in Düsseldorf. Aufbaustudium bei Daniel Roth (Frankfurt/Paris) im Orgelspiel (2oo2-2oo4). Meisterkurse bei Almut Rössler, Philippe Lefebre, John Laukvik, Loic Maille, Pierre Pincemaille, Peter Planyawsky und Anders Bodemann (Orgel), bei Eric Ericsson, Frieder Bernius, Gary Graden u. a. (Chorleitung).

    Torsten Wenz,
    begann mit sieben Jahren das Schlagzeugspielen und sammelte früh Erfahrungen in vielen verschiedenen Ensembles aller Musikrichtungen, vom Jugendsinfonieorchester bis zur Rockband.
    Studium an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf ab Oktober 1998. Im Jahre 2oo4 Abschluß als Diplom-Orchestermusiker mit Auszeichnung. Von 2oo4 bis 2oo7 Orchesterkonzertexamen am Orchesterzentrum Nordrhein-Westfalen.

    Während des Studiums ein Jahr Praktikant bei den Essenern Philharmonikern und anschließend zwei Jahre im Städtischen Sinfonieorchester Münster.
    Von 2oo6 bis 2oo9 stellvertretender Solopauker beim Philharmonischen Orchester Hagen. Seitdem verstärkte Tätigkeit als Instrumentallehrer und gern gesehener Gast in vielen Orchestern Nordrhein-Westfalens.




    30. Oktober 2012; Zehntes Benefizkonzert


    zugunsten des Turms der Christuskirche
    Thomas Kaiser an der Winterhalter-Orgel

    am Dienstag, 30. Oktober 2012
    um 19 Uhr in der Christuskirche

    Eintritt frei
    Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

    P R O G R A M M

    Präludium, Fuge und Ciacona C-DurDietrich Buxtehude
    (BuxWV 137)(1637 – 17o7)
     (zum 375. Geburtstag)
      
    Ein feste Burg ist unser GottJohann Sebastian Bach
    (BWV 72o, EG 362)(1685 – 175o)
      
    Toccata sextaGeorg Muffat
    (aus: Apparatus musico-organisticus(1653 – 17o4)
      
    Was Gott tut, das ist wohlgetanJohann Pachelbel
    Choral mit sechs Variationen (EG 372, GL 294)(1653 – 17o6)
      
    „Est-ce Mars?“ (sieben Variationen)Jan Pieterszoon Sweelinck
    (1562 – 1621)
      
    SalamancaGuy Bovet
    (aus: Trois Préludes Hambourgeois(geboren 1942)
      
    Fantasia IJohann Jakob Froberger
    sopra Ut, Re, Mi, Fa, So, La (Hexacord)(1616 – 1667)
    (FbWV 2o1) 
      
    Präludium und Fuge c-mollFelix Mendelssohn-Bartholdy
    (opus 37, 1)(18o9 – 1847)
      
    Canzona 5Johann Kaspar Kerll
     (1627 – 1693)
      
    Ein feste Burg ist unser GottJohann Pachelbel
    ( Psalm 46 )(1653 – 17o6)

    Gemeinde: Gesangbuch 362, Strophen 1 – 4
    in der ersten, rhythmischen Fassung

    Präludium und Fuge a-mollJohann Sebastian Bach
    (BWV 543)(1685 – 175o)



    31. August 2012; Neuntes Benefizkonzert


    zugunsten des Turms der Christuskirche
    Es singen die Pfälzer Weinkehlchen
    unter Andreas-Fischer-Schmitt
    Freitag, 31. August 2012
    18 Uhr 30 in der Christuskirche

    Es wird ein abwechslungsreiches Programm geboten, zu dem z.B. folgende Titel gehören können (über die enfgültige Auswahl entscheidet der Dirigent erst am Abend selbst):
  • Guten Abend, gute Nacht
  • Halleluja mit Händen und Füßen
  • Oh happy day
  • Der Mond ist aufgegangen
  • Singet dem Herrn ein neues Lied
  • Singet es mit Herz
  • Volkslieder-Express
  • Lied der Weinkehlchen
  • Barbara Ann und vieles andere.

  • Der Dirigent, Andreas Fischer-Schmitt, wird außerdem an der Orgel eine Improvisation und Präludium und Fuge spielen und mit der Stimmbildnerin Pia Köppler zusammen 2 bis 3 Duette vortragen.
    Sie sind zu diesem Abend, der der Kinder wegen schon um 18 Uhr 3o beginnt, freundlich eingeladen.




    11. Mai 2012; Achtes Benefizkonzert


    zugunsten des Turms der Christuskirche
    mit Professor Stephan E. Wehr

    am Freitag, 11. Mai 2012
    um 19 Uhr in der Christuskirche

    Eintritt frei
    Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

    zu Stephan E. Wehr:
    Studium der Kirchenmusik und Dirigieren an der Hochschule für Musik in Köln: Orgel bei Michael Schneider, Dirigieren bei Volker Wangenheim. Nach dem Diplom folgten Studien bei Michael Gielen in Salzburg und Peter Planyavski in Wien.
    Stephan E. Wehr war mehrmals Preisträger bei den Wettbewerben Jugend musiziert, u.a. erster Bundespreisträger in der Wertung „Orgelimprovisation“. 1991 erhielt er den Musikpreis des Kulturkreises im Bundesverband der deutschen Industrie und war Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

    Seine Kapellmeisterlaufbahn begann er als Solorepetitor an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf. Es folgten Engagements als Studienleiter und Kapellmeister am Theater Hagen und als Musikalischer Oberleiter am Kleist Theater in Frankfurt an der Oder.

    Stephan E. Wehr unterrichtet seit dem WS 2ooo an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, zunächst als hauptamtlicher Dozent für Opernensemble, Partienstudium und Korrepetition. 2oo6 erhielt er den Ruf als Professor für die musikalische Leitung Musiktheater.

    Zusammenarbeit mit den Bergischen Symphonikern sowie der Neuen Philharmonie Westfalen. Konzerttournee 2o11 mit dem Hochschulorchester Köln zum 1oo. Todestag von Gustav Mahler mit Konzerten in Köln, Salzburg, Meran, Toblach und Sterzing.
    Regelmäßig Erarbeitung zeitgenössischer Werke.

    Konzerte als Liedbegleiter und Organist runden seine künstlerische Tätigkeit ab. Gemeinsam mit Michael Hampe Meisterkurse an der Europäischen Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Montepulciano.

    Vielbeachtet ist seine Weltersteinspielung von Anton Schweitzer Oper „Alceste“ bei NAXOS (8.555925-26). Weitere CD-Einspielungen als Organist sind im Axel-Gerhard-Kühl-Verlag erschienen.

    Dr. Nicole Vollweiler hat schon beim 1. Benefizkonzert (am 28. Mai 2o1o) mitgewirkt; wir danken auch ihr für ihren Beitrag.



    P R O G R A M M

    Geistliche Abendmusik Vater unser im Himmelreich

    Toccata und Fuge d-moll (BWV 565)Johann Sebastian Bach
    (1685 – 1750)
      
    Vater unser im HimmelreichMartin Luther
    (1483 – 1546)
      

    1. Strophe:
    Vater unser im Himmelreich, der du uns alle heißest gleich
    Bruder sein und dich rufen an und willst das Beten von uns han;
    gib, daß nicht bet allein der Mund, hilf, daß es geh von Herzensgrund.

    Versus in BassoSamuel Scheidt
    (1587 – 1654)
      
    C.f. im SopranJohann Pachelbel
    (1653 – 17o6)
      
    C.f. koloriert im SopranDietrich Buxtehude
    (1637 – 17o7)
      

    2. Strophe:
    Geheiligt wird der Name dein, dein Wort bei uns hilf halten rein,
    daß auch auch wir leben heiliglich, nach deinem Worte würdiglich.
    Behüt uns, Herr, vor falscher Lehr, das arm verführte Volk bekehr!

    C.f. koloriert im SopranGeorg Böhm
    C.f. con basso obligato(1661 – 1733)
    Organo pleno, C.f. im Bass 

    3. Strophe
    Es komm dein Reich zu dieser Zeit und dort hernach in Ewigkeit.
    Der Heilge Geist uns wohne bei mit seinen Gaben mancherlei;
    des Satans Zorn und groß Gewalt zerbrich, vor ihm dein Kirch erhalt!

    vierstimmig, C.F. im Sopran (BWV 737)Joh. Seb. Bach
    manualiter, 6/8-Takt (BWV 683) 
    C.f. koloriert im Sopran (BWV 762) 

    4. Strophe
    Dein Will gescheh, Herr Gott, zugleich auf Erden wie im Himmelreich.
    Gib uns Geduld in Leidenszeit, gehorsam sein in Lieb und Leid.
    Wehr und steur allem Fleisch und Blut, das wider deinen Willen tut!
    Kleine Partita:

    Fast langsamJohann Nepomuk David
    Im gleichen Zeitmaß(1895 – 1977)
    Langsam 

    5. Strophe:
    Gib uns heut unser täglich Brot, und was man braucht zur Leibesnot:
    Behüt uns, Herr, vor Unfried, Streit, vor Seuchen und vor teurer Zeit,
    daß wir in gutem Frieden stehn, der Sorg und Geizes müßig gehen!

    fünfstimmig, C.f. im Kanon (BWV 682J. S. Bach

    6. Strophe:
    All unsre Schuld vergib uns, Herr, daß sie uns nicht betrübe mehr,
    wie wir auch unsern Schuldigern ihr Schuld und Fehl vergeben gern.
    Zu dienen mach uns all bereit in rechter Lieb und Einigkeit!

    Notre Père, qui es aux CieuxJean Langlais
    (aus : Livre oecumenique)(19o7 – 1991)

    7. Strophe :
    Führ uns, Herr, in Versuchung nicht, wenn uns der böse Geist anficht.
    Zur linken und zur rechten Hand hilf uns tun starken Widerstand
    im Glauben fest und wohlgerüst’t und durch des Heil’gen Geistes Trost.

    Sonate d-moll (opus 65, 6)Felix Mendelssohn-Bartholdy
    • Choral
    • Andante sostenuto
    • Allegro molto
    (18o9 – 1847)

    8. Strophe:
    Von allem Übel uns erlös, es sind die Zeit und Tage bös.
    Erlös uns von dem ew’gen Tod und tröst uns in der letzten Not.
    Bescher uns auch ein selig End, nimm unsre Seel in deine Händ !

    • Fuga

    9. Strophe
    Amen, das ist: Es werde wahr! Stärk unsern Glauben immerdar,
    auf daß wir ja nicht zweifeln dran, was wir hiermit gebeten han
    auf dein Wort, in dem Namen dein, so sprechen wir das Amen fein.

    • Finale

    Vater unser im Himmel (gesprochen)

    Erläuterungen:
    BWV Werkeverzeichnis Johann Sebastian Bach
    C.f. Cantus firmus (Melodie)
    EG Evangelisches Gesangbuch
    GL Gotteslob
    manualiter ohne Pedal




    16. Juni 2011; Protokoll der Mitgliederversammlung der Haßlocher-Turm-Initiative (HTI)


    am Donnerstag, 16. Juni 2011, 18.00 Uhr in den Räumen der Sparkasse Rhein-Haardt in Haßloch

    Tagesordnung

    Eröffnung und Begrüßung
    Herr Dr. Kuntz eröffnete die Versammlung mit der Begrüßung der Anwesenden und stellte die satzungsgemäße Einladung fest. Der Vorsitzende teilte mit, daß in der Einladung irrtümlich Neuwahlen angekündigt worden seien. Diese werden jedoch erst 2012 wieder fällig. Unter TOP 5 wird nun ein Ausblick auf die Zukunft gegeben.

    1. Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden
    Der Vorsitzende verwies auf die drei Ziele der Turminitiative, nämlich die Sanierung der Außenfassade und des Turminnenraums sowie die Restaurierung der Ulrichskapelle.
    Nach Abschluss des ersten Teils der Sanierungsmaßnahmen wird der Zugang der erforderlichen Mittel auch für den zweiten Teil aus dem Reinerlös von Orgelbenefizkonzerten erhofft. Diese sollen außerdem den Bekanntheitsgrad der Turminitiative steigern und damit die Spendenbereitschaft für den zweiten Renovierungsschritt fördern.
    Über die Aktivitäten der Initiative wird durch Berichterstattung in den Medien und auf der Internetseite www.hasslocher-turm-initiative.de informiert.

    2. Bericht des Schatzmeisters
    Herr Eid legte den Kassenbericht 2010 vor und verwies auf das erfreuliche Spendenaufkommen in Höhe von 4388 € aus 25 Einzelspenden. An den Gesamteinnahmen in Höhe von 6944 € waren insbesondere auch die Mitgliedsbeiträge und die Reinerlöse aus Konzerten beteiligt. Der Kontostand beträgt aktuell 10.213 €. Die Mitgliederzahl ist auf 48 gestiegen.

    3. Bericht der Kassenprüfer
    Die Kassenprüfung erfolgte durch die Herren Dr. Thorsten Frank und Bernd Ruckdeschel. Herr Ruckdeschel legte den Bericht vor und bestätigte eine einwandfreie Kassenführung. Es wurde darauf hingewiesen, dass bei den Benefizkonzerten alle Reinerlöse an die Kirchengemeinde abgeführt und damit die GEMA-Gebühren durch den Sammelvertrag der EKD abgegolten werden. Das Kirchenverwaltungsamt überweist anschließend den gleichen Betrag auf das Konto der Turminitiative zurück.
    Die Entlastung des Vorstands wurde beantragt.

    4. Entlastung des Vorstands
    Die Entlastung erfolgte einstimmig.

    5. Ausblick
    Bürgermeister Hans-Ulrich Ihlenfeld dankte der Turminitiative für die Aktivitäten, die ganz wesentlich zum Erhalt des Wahrzeichens von Haßloch beigetragen hätten, und verwies auf die große Spendenbereitschaft im Großdorf. Diesem Dank schloss sich auch Pfarrer Dr. Schmidt-Roscher als Vertreter der Protestantischen Kirche an. Die nächste Aktion, die Begehbarmachung des Turms, werde auch seitens der Kommune unterstützt, so der Bürgermeister. Das „Turmfest 2011“ (das mit einem Reinerlös von ca. 3.000 € abschloss) sei dankenswerterweise von zahlreichen Vereinen mitgetragen worden, wobei die Hauptlast der Organisation bei der Kommunalverwaltung und dem Leiter der Musikschule, Herrn Siebein, gelegen habe. Gemäß Bürgermeister Hans-Ulrich Ihlenfeld sind die Maßnahmen zur Turminnenbeleuchtung „noch bis Ende des Jahres“ realisierbar.
    Herr G. Mehrmann schlug vor, Informationsmaterial über die Geschichte der Christuskirche und des Turms für Interessierte auszulegen und die Mitgliederversammlung auch für Spender, die keine Mitglieder sind, als Gäste zu öffnen.
    Dank erging insbesondere an Frau Günther für ihre stets aktuelle Berichterstattung und Frau Theuer für eine Spende des Frauenbundes, mit der der Ertrag des Kaffee- und Kuchenverkaufs auf 700 € aufgestockt wurde.

    6. Verschiedenes
    Es lagen keine Anträge bzw. Mitteilungen vor.

    gez Wolfgang Schulte, Zweiter Vorsitzender




    28. Oktober 2o11; Siebtes Benefizkonzert


    zugunsten des Turms der Christuskirche
    mit Peter Sigmann

    am Freitag, 28. Oktober 2o11
    um 19 Uhr in der Christuskirche

    Eintritt frei
    Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

    zu Peter Sigmann:
    im Jahr 1941 in Heidelberg geboren, erhielt er schon während der Schulzeit Orgelunterricht am damaligen Kirchenmusikalischen Institut.
    Neben seiner Ausbildung in einem analytischen Labor der BASF war er 1959 Organist in St. Ilgen und Dirigent des Posaunenchores.
    1965 wurde er Chorleiter und war Vertreter des damaligen Organisten an der Christuskirche.
    Die Prüfung als nebenamtlicher Kirchenmusiker legte er 1967 am Heidelberger Kirchenmusikalischen Institut wegen seiner Berufstätigkeit als Externer ab.
    Seine Ausbildung erhielt er durch Dozenten dieses Instituts im Privatunterricht (Bruno Penzien, Wolfgang Dallmann, Kurt Boßler, Erich Hübner u.a.).

    1972 übernahm Peter Sigmann zusätzlich die Organistenstelle an der Christuskirche in Heidelberg.
    Neben der intensiven gottesdienstbezogenen Arbeit ließ er die Abendmusiken und Orgelkonzerte auch mit vielen Gästen wieder aufleben,
    arbeitete mit Heidelberger Posaunenchören zusammen, baute das Kammerorchester an der Christuskirche, das er bis 2oo9 leitete, mit musikbegeisterten Laien
    auf und pflegte die ökumenische Zusammenarbeit mit den Kirchenmusiker/innen der St. Bonifatius-Kirche.
    Seit seinem Eintritt in den Ruhestand im jahr 2oo4 spielt er in mehreren evangelischen und katholischen Kirchen Heidelbergs Vertretungsdienste sowie Kurzkonzerte in der Heiliggeist-Kirche.
    Seit einigen Jahren ist er im Sommer für einige Wochen als Kurkantor auf Usedom tätig.



    Orgelmusik alter Meister und Orgelimprovisationen im alten Stil

    Präludium und Fuge F-DurVincent Lübeck
    (1656 – 1740)
      
    O lux beata trinitasJan Pieterszoon Sweelinck
    “Der du bist drei in Einigkeit”
    (Evangelisches Gesangbuch, Lied 470)
    (1562 – 1621)
      
    Allein Gott in der Höh sei EhrSamuel Scheidt
    Orgelchoral(1587 – 1654)
      
    Jesus bleibet meine FreudeJohann Sebastian Bach
    Schlußchoral der Kantate 147(1685 – 175o)
      
      Improvisationen
    • Präludium
    • Gloria im französischen Stil
    • Orgelsonate
    • Allegro moderato – Andante – Allegro
    • Toccata
    • Canzona
    • Mein schönste Zier und Kleinod bist auf Erden du, Herr Jesu Christ;
      Choralimprovisation
      Gemeinde: 473, Strophen 1 – 4
    • Postludium
    Peter Sigmann
    (geb. 1941)


    19. August 2o11; Sechstes Benefizkonzert


    zugunsten des Turms der Christuskirche
    mit Gero Kaleschke

    am Freitag, 19. August 2o11
    um 19 Uhr in der Christuskirche

    Eintritt frei
    Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

    zu Gero Kaleschke:
    geboren in Speyer,
    Gymnasiallehrer für Mathematik und Physik bis 2oo5,
    Orgelunterricht seit dem 14. Lebensjahr, u.a.
    bei Karl Hochreither, Diethard Hellmann und Ludwig Doerr,
    1973 Erster Preis Improvisation in Lübeck 1973,
    seit 1966 Organist an der Martin-Luther-Kirche
                      in Neustadt an der Weinstraße,
    seit 1979 Orgelbausachverständiger
                      der Evangelischen Kirche der Pfalz.



    P R O G R A M M

    Tiento de falsasPablo Bruna
    (1611 – 1679, zum 4oo. Geburtstag)
      
    Fuga chromaticaGiulio Cesare Aresti
    (1617 – 1692)
      
    Toccata a-mollGeorg Muffat
    (1653 – 17o4)
      
    Drei ChoralbearbeitungenDietrich Buxtehude
    • Nun bitten wir den Heiligen Geist
    • Jesus Christus, unser Heiland
    • Komm, Heiliger Geist, Herre Gott
    (1637 – 17o7)
    Präludium, Fuga et Ciacona C-DurDietrich Buxtehude
      
    Vier ChoralbearbeitungenJohann Sebastian Bach
    • Kyrie, Gott Vater in Ewigkeit
    • Christe, aller Welt Trost
    • Kyrie, Gott, Heiliger Geist
    • Allein Gott in der Höh sei Ehr
    (1685 – 175o)
    Canzona d-mollJohann Sebastian Bach
      
    Suite du premier tonJean-Adam Guillaume Guilain
    Feinsberg
    (168o – 1739)
      
    Andante D-DurFelix Mendelssohn-Barthol
    (18o9 – 1847)
      
    Allegro con brioFrederick Andreas Keene
    (1871 – 1916)


    27. Mai 2011; Haßlocher Orgelmusiken


    zugunsten des Turms der Christuskirche
    mit Christian Bühler

    am Freitag, 27. Mai 2011
    um 19 Uhr in der Christuskirche

    Eintritt frei
    Spenden zugunsten des Kirchturms erbeten

    P R O G R A M M

    Canzona in dHans Leo Haßler
    (1564 – 1612)
      
    Hymnus „A solis ortus cardine“ Nicolas de Grigny
    („Christum wir sollen loben schon“)(1672 – 17o3)
    Crudelis Herodes – Fugue à 5 – Trio – Point d’orgue
      
    Vater unser im HimmelreichGeorg Böhm
    (1661 – 1733)
      
    Präludium und Fuge d-moll (dorisch)Johann Sebastian Bach (BWV 538)
    (1685 – 175o)
      
    Trio a-moll (opus 47, Nr. 3)Max Reger
    (1873 – 1916)
      
    Menuetto – ImpromptuJohn Ireland
    (1879 – 1962)
      
    Solang es Menschen gibt auf ErdenJohannes Matthias Michel
    und Gib uns Frieden jeden Tag(komponiert 1996)
      
    Wehe, Windchen, wehe (Lettisches Volkslied) Peeter Laja
    (1897 – 197o)
      
    Konzertsatz d-moll (opus 36, Nr. 1)Adams Ore
    (1855 – 1927)




    19. Mai 2011; Fünftes Benefizkonzert


    Tiefe Töne für den Turm der Christuskirche

    Benefizkonzert des Musikvereins Haßloch mit dem Tubenensemble „Tiefflug“ des Luftwaffenmusikkorps aus Karlsruhe in der Christuskirche.
    Am Donnerstag, 19. Mai 2011, 19.30 Uhr veranstaltet der Musikverein Haßloch in der Haßlocher Christuskirche ein Benefizkonzert. Mit seinem Programm „Veredelte Klassiker“ ist das Tubenensemble „Tiefflug“ des Luftwaffenmusikkorps 2 aus Karlsruhe zu Gast.
    Der Reinerlös der Eintrittsgelder kommt der Haßlocher Turminitiative zugute.
    Das Ensemble „Tiefflug“ besteht aus fünf Bläsern plus einem Percussionisten, allesamt Berufsmusiker, Absolventen der Musikhochschule Rheinland in Düsseldorf und seit mehreren Jahren aktive Musiker des Luftwaffenmusikkorps 2 in Karlsruhe. Das Ensemble spielt in der Besetzung eines Euphonium-/ Tuba-Quintetts (drei Euphonien, 1 F-Tuba, 1 B-Tuba ).
    Eine besondere Note verleiht dem Ensemble die eingesetzte Percussion. Das aktuelle Programm, das die Truppe in Haßloch dem Publikum präsentieren wird, steht unter dem Motto „Veredelte Klassiker“.
    Im ersten Teil bringen die sechs Musiker „Klassiker“ wie die „Tarantella“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, der „Hummelflug“ von Nikolai Rimski Korsakow und ein „Adagio“ von Wolfgang Amadeus Mozart zu Gehör, während im zweiten Teil Evergreens zum Beispiel von den Comedian Harmonists, oder Big-Band Klassiker wie „Take Five“ oder „Birdland“ im Mittelpunkt stehen.
    Durch die originelle Musikmischung des Ensembles aus klassischen Bearbeitungen, Originalkompositionen und maßgeschneiderten Arrangements, die speziell für dieses Ensemble geschrieben wurden, sowie eine witzige “schwäbisch-amercian” Moderation sind die Konzerte des „Tiefflug“-Ensembles ein echtes Erlebnis.

    Den Ausschank in der Pause übernimmt der Musikverein Haßloch.
    Karten zum Preis von 12 Euro (Ermäßigt für Schüler und Studenten 6 €; Kinder bis 14 Jahre frei) sind erhältlich an der Abendkasse ab 18.30 Uhr.




    Weiter zurückliegende Veranstaltungen






    Bericht der Jahresversammlung vom 22. April 2o1o


     

    1. Der Rückblick des Vorsitzenden ließ in Wort und Bild die im Herbst 2oo9 abgeschlossene Außenrenovierung des Turmes noch einmal lebendig werden. Trotz erheblicher Kostensteigerung konnte dieser erste Abschnitt zusammen mit der Gemeinde bewältigt werden.
    Bilder von der Renovierung findet man unter  „ Bilder “

    2. Die Arbeiten im Innern des Turmes, also der zweite Abschnitt, sollen auch gemeinsam angegangen werden. Sie können dann beginnen, wenn in die leere Kasse der Turm-Initiative  wieder einige Mittel geflossen sind..

    Diese Arbeiten lassen sich aber deshalb leichter „stemmen“, weil sie in Teilen (Beleuchtung, Treppen, Boden der Glockenstube usw.) erledigt werden können.

    3. Für Spenden wird es schon in diesem Jahr einen weiteren Weg geben: Es sind – zunächst drei – Benefizkonzerte in der Christus-Kirche vorgesehen, „Haßlocher Orgelmusiken“.

    Dafür konnten bereits gewonnen werden: Ulrich Loschky, Nicole Vollweiler, Tatjana Geiger und Nachwuchsorganisten aus dem Kirchenmusikalischen Seminar, darunter auch einige Haßlocher.

    Einzelheiten unter „Haßlocher Orgelmusiken“!

     

     

    Bericht über Mitgliederversammlung, 14. März 2009



     

    Die Mitgliederversammlung war auf Donnerstag, 12. März, 18.00 Uhr festgelegt worden.

    Die Tagesordnung umfaßte folgende Punkte:

    1.      Rechenschaftsbericht der beiden Vorsitzenden (Friedrich Kuntz und Wolfgang Schulte)

    2.      Bericht des Schatzmeisters (Uwe Eid)

    3.      Bericht der Rechnungsprüfer (Thorsten Frank und Bernd Ruckdeschel)

    4.      Entlastung des Vorstandes

    5.      Neuwahl des Vorstandes (die zweijährige Amtszeit begann am 17. März 2oo7)

    6.      Verschiedenes

     

    Im Veranstaltungskalender der Gemeinde Haßloch für 2oo9 war außerdem angekündigt „Turm aktuell – Neues vom Turm der Christus-Kirche“. Da die anstehende Renovierung noch nicht sichtbar begonnen hat, traten an diese Stelle ein Bericht und Bilder von der letzten Renovierung im Jahr 1985.

     

    Bericht über den Abend am 12. März 2009

    Nach der Begrüßung durch den Hausherrn der Sparkasse, Herrn Eid, gab der Vorsitzende, Dr. Kuntz, zunächst einen Einblick in die letzte Turm-Renovierung.

    Anhand der Zeitungsberichte und unterstützt von Bildern konnte er die Veränderungen im Orts-zentrum in den Jahren 1984/85 zeigen: Noch während der Fertigstellung des neuen Rathauses begann die grundlegende Neugestaltung der Christus-Kirche: Schließung der Tür zur Kirchgasse (heute noch von außen sichtbar), Neubau der Treppe zur Orgelempore, Anbau mit dem Aufgang zum Turm.

    Dabei wurde klar, dass der mächtige Turm, zwischen Kirche und Rathaus, nicht im alten Zustand belassen werden durfte: Als Schwerpunkte dieser Renovierung, die von der Gemeinde mit 200.000 Mark veranschlagt wurde, stellte sich die Neueindeckung des Turmhelms mit Schiefer und die Restaurierung der Turm-Zier, d.h. von  Kreuz, Wetterhahn und Kugel, (durch Fritz Kissel unter Mithilfe von anderen Haßlocher Handwerkern) heraus. Dazu war ein 50-Meter-Gerüst bis zur Spitze notwendig. Beide Arbeiten haben die Jahre so gut überdauert, dass bei der jetzt anstehenden Turmrenovierung ein Gerüst bis unterhalb des Turmhelms ausreicht.

    Übrigens: Nach den oben erwähnten Arbeiten in den Jahren 1984/85 ist nicht nur beim Turm in diesem Jahr eine Renovierung fällig, sondern auch beim Rathaus und anschließend bei der Christus-Kirche. Trotz der zeitlichen Belastung durch andere Projekte („Nördlich des Bahndamms“, „Südlich der Rosenstraße“) wird die Gemeinde die Arbeiten am Turm demnächst ausschreiben; bei der Finanzierung wird sie von den Mitgliedern und Spendern der Turm-Initiative tatkräftig unterstützt.

    Im weiteren Verlauf der Versammlung, die von über einem Drittel der Mitglieder (darunter dem Bürgermeister) besucht war, gingen aus den Berichten der Vorsitzenden, Friedrich Kuntz und  Wolfgang Schulte, und des Schatzmeisters, Uwe Eid, verschiedene Aktivitäten im vergangenen Jahr hervor:

    ·         die Gestaltung eines Faltblattes (vorgestellt beim Neujahrsempfang des Bürgermeisters),

    ·         ein Brief an die Haßlocher in der Fremde (dem Weihnachtsbrief der Gemeinde beigelegt),

    ·         die Gestaltung des Briefkopfs (Klaus Schaurer) und der Internetseite (Daniel Gyarmaty),

    ·         die Öffnung des Turms für Besteigungen (am „Andechser“, „Fest der Nationen“, „Turm-Fest“),

    ·         das „Turm-Fest“ am Sonntag, 25. Mai 2oo8: für die erfolgreiche Beteiligung vieler einzelner Helfer und Vereine  dankt die Haßlocher Turm-Initiative noch einmal sehr herzlich: Der Reinertrag hat über 8.000 Euro ergeben.

    ·         Insgesamt hat die Haßlocher Turm-Initiative  in den beiden ersten Jahren ihres Bestehens fast 25.000 € sammeln können.

     

    Nach dem Bericht der Rechnungsprüfer, Thorsten Frank und Bernd Ruckdeschel, und der Entlastung wurde der Vorstand in der bisherigen Zusammensetzung (Kuntz, Schulte, Eid) wiedergewählt.

     

    In der weiteren Diskussion fand der Vorschlag von Thorsten Frank breite Zustimmung, den Beginn der Arbeiten am Turm an einem Samstagmorgen (Markt!) durch eine kleine Feier ins Bewußtsein der Öffentlichkeit zu heben, allgemeine Zustimmung.

    Bei dieser Gelegenheit, aber auch sonst, sind weitere Mitglieder (und Spender) herzlich willkommen.

    Sie finden an vielen Stellen im Dorf Faltblätter mit vorbereiteten Beitrittserklärungen ausliegen (Kontonummer: 490 490 0 bei der Sparkasse), können aber auch die auf dieser Internetseite eingerichtete Beitrittserklärung benutzen. Besten Dank!

     

    Juni 2008


    Turmfest ein voller Erfolg

    Die Benefizveranstaltung am 25. Mai zugunsten der Renovierung des Turms der Christuskirche war dank den Vereinen und vielen fleißigen Helferinnen und Helfern ein großer Erfolg.
    Der 1. Beigeordnete und Kulturdezernent, Jürgen Hurrle, konnte nun dem 1. Vorsitzenden der
    "Haßlocher Turm-Initiative", Dr. Friedrich Kuntz, ein erfreuliches Ergebnis mitteilen.
    Insgesamt belaufen sich die Einnahmen auf 8.005,05 Euro. Dieser Betrag setzt sich wie folgt zusammen:

    Erlös aus Essen und Trinken: 3.348,82 €
    Einnahmen aus Buttonverkauf: 2.165,00 €
    Spenden bei der Turmführung 441,23 €
    Kollekte beim Gottesdienst 2.050,00 €
    _______________
    8.005,05 €


    Stand: 01.06.2017